Startseite
    Divers
    Insekten
    Lurche
    Nonsense
    Vögel
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/schakim

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
1 - Das Lied der Amsel

Frische Winde wehn durch Pappeln,
ebenso durch jeden Strauch.
Manch ein Wurm erlernt das Zappeln,
landet trotzdem meist im Bauch.

Zuvor spürt er Turbulenzen
und er hegt dabei Verdacht,
jemand wollte ihn ausgrenzen -
Ach wie wahr! Schon wird es Nacht!

In den Himmel steigen Lieder
wie ein letzter Abschiedskuss.
Nach der Mahlzeit singt sie wieder,
diese Amsel, voll im Schuss.


Schakim
25.7.07 13:42


Werbung


2 - Das Fest des Graureihers

Es war einmal ein grauer Reiher,
der suchte einen Fisch zur Feier.
Er stand wie hingepflanzt am Fluss
und schnappte aus dem Überschuss
den dicksten Fisch, der vor ihm schwamm.
"Ach, bitte nicht mit mir, Herr Reiher," -
Der Fisch jappste nach Luft ganz klamm -
"denn meinem Bauch entschlüpfen Eier.
Aus jedem soll ein Fischlein werden!
Bewahre sie vor dem Verderben!"


Der Reiher liess die Fischin fallen,
als würde eine Peitsche knallen.
Es zog ihn hoch auf einen Baum
zu grauen Wolken. Aus der Traum! -
So schien es für den Augenblick.
"Wie soll ich ohne Fisch zur Feier?" -
Die Fischin aber hatte Glück
und schenkte ihrem Fluss die Eier.
Bald schwamm ein Heer von jungen Fischen,
um Reihers Festmahl aufzufrischen ...


Schakim
26.7.07 14:35


3 - Tukan

Ein Tukan schaut in einen Spiegel
und meint, er sei ein Farbentiegel,
so knallig bunt wie er da steht.

Mit grossem Schnabel knackt er Nüsse,
empfängt von seiner Liebsten Küsse -
Nur manchmal weiss er nicht, wie's geht,

sobald in seiner Welt die Affen
sich strecken wie die Netzgiraffen.
Da staunt er prächtig in den Mond.

Die Stille zieht in seine Träume.
Die Affenwelt verstummt. Und Bäume
erscheinen plötzlich unbewohnt.



Schakim
27.7.07 08:47


4 - Bachstelze

Du musst nicht vor mir fliehen,
ich mache keinen Krach!
Du siehst mich höchstens knieen
an deinem wilden Bach!

Ich kann nicht wie du wippen,
schnapp dir kein Räuplein weg.
Ich wisch mir von den Rippen
nur hin- und wieder Dreck.

Ich wate durch das Wasser,
schau deinem Treiben zu.
Bei Kälte werd' ich blasser,
dann schlüpf' ich in die Schuh.

Du sammelst all das Zucken,
die Mücken um dich ein.
Du bist an diesem schmucken,
an diesem Bach daheim.

Ich könnte dich beneiden,
du fliegst ins Sonnenlicht -
Du, Vogel, lebst bescheiden
am Bach, der zu dir spricht ...


Schakim
28.7.07 09:00


5 - Regenpfeifer

Wer ist es, der stolziert durchs Watt?
Ein Regenpfeifer - noch nicht satt!
Er pickt sich Würmer aus dem Sand,
dann fliegt er wieder übers Land.

Er liebt die Täuschung für sein Kind:
Er flattert, humpelt und er hinkt,
entfernt sich, hält den Feind vom Nest -
Das Watt lädt immer ein zum Fest.

In all das Leben strömt die Flut,
als wär das Wasser voller Wut.
Dann scheint das Meer bereit zum Deal -
Es hinterlässt so Priel um Priel.

Die Vögel nehmen kurz ein Bad,
drehn mit an dem Gezeitenrad
und stochern ganz vergnügt im Watt.
Ihr Eifer macht sie müd und satt.


Schakim
29.7.07 08:44


1 - Bremsen

Sie fliegen schnell und agressiv
und ihr Verhalten ist ganz mies,
sie beissen, saugen unser Blut
und nähren damit ihre Brut!

Die Pferde werden dabei wild.
Die Luft ist lau, der Sommer mild.
Wie schützt man sich bloss vor dem Stich?
Sie lieben einen inniglich!

Gefuchtel hilft zwar nicht sehr viel -
Ihr Tatendrang bringt sie ans Ziel!
So schlägt man einfach wild drauf los;
für manche wird's ein Todesstoss!


Schakim
29.7.07 12:24


6 - Der watschelnde Pelikan

Wer watschelt da? - Es ist nicht schwer -
Es kommt ein Pelikan daher.
Behäbig ist der Vogel auch,
er trägt nicht leicht an seinem Bauch.
Erst wenn er sich im Wasser trimmt
und anmutsvoll auf diesem schwimmt,
den heiss geliebten Schnabel braucht
und damit nach den Fischen taucht,
dann wirkt er manchmal wie ein Kahn,
der kentert - unser Pelikan.


Schakim
30.7.07 14:10


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung