Startseite
    Divers
    Insekten
    Lurche
    Nonsense
    Vögel
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/schakim

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
An einem Morgen im März

Es dämmert und der Wind bläst draussen stark.
Die letzen Träume bauschen sich im Rauschen.
Ich wollte doch den Vogelstimmen lauschen -
Vergebens, denn sie fehlen heut im Park.

Die Büsche biegen sich zur Erde tief,
als wollten sie sie dort für kurz betreten.
Die Märzenbecher beugen sich zum Beten,
sie lesen ihren ersten Frühlingsbrief.

Der Sturm durchpflügt den Morgen rücksichtslos -
In absehbarer Zeit verschwindet dieser.
Dann wird die Amsel ihre Lieder singen.

Ich werde denken: "Ach, wie heftig blies er!"
und mich den Vögeln gleich zur Sonne schwingen.
Der Frühling meldet sich zurück - ganz gross!


Schakim
1.3.08 10:11


Werbung


Lösch das Licht

Bitte lösch das Licht am Schalter.
Bleib ein Weilchen hier, mein Falter.
Und dann geht's ans Eingemachte -
Was? Du denkst? - Nicht das Gedachte ...

Cremeweiss ist Papier aus Bütten -
Zornrot mancher Kopf, zerstritten -
Welch ein Funke jagt das Dichten.
Sieh, wie sich die Haare lichten ...

Was dem Herz mit Schmerz entsprungen,
ist dem Wort oft nicht gelungen -
Und man sieht sich dann verloren -
Ja! So ist das bei Autoren!


Schakim
2.3.08 16:29


2 - Immer den Kamelen nach

Einmal kam ein Mann und sprach:
"Immer den Kamelen nach!
Kommt und lauft schnell hinter mir,
bin doch so ein Trampeltier!"

Oho! Ach, so!

Langsam ging's, gemach, gemach,
über Felder, welche brach -
Mäuschenstill und ohne Ton
kam es bald zur Stagnation.

Oho! Ach, so!

Irgend so ein Kobold, Zwerg,
rutschte von dem Tier mit Berg,
schrie sich seine Kehle wund,
steckte alsbald tief im Grund.

Oho! Ach, so!

Irgendwann, dann wieder froh,
standen staunend vor dem Zoo
Dromedar mit Reitersmann
und es fing von vorne an:

"Immer den Kamelen nach!
Nur gemach! Gemach! Gemach!
Langsam! Jeder kommt ans Ziel!
Ist das Leben nicht skurril!"

Und was zeigt uns die Geschicht?
Einen Schattenwurf ins Licht.
Einfallsreichtum, kaum nach Plan,
ruht in manchem hohlen Zahn.


Oho! Wie bin ich froh ...


Schakim
15.3.08 09:09


Entwickeln

Entwickeln heisst: die Haut abstreifen,
weil neue Schichten drunter reifen.
Entwickeln heisst: aufs Innre hören
und Dinge ändern, wo sie stören.
Entwickeln auf die Lebenslänge,
das heisst: durchbrechen jede Enge!


Schakim
21.3.08 19:43


Mein kleiner Hase

Sie sind am Lied vertonen
für dich mein Hasilein,
du wirst es nie vergessen
im warmen Sonnenschein.

Und ruhst du unter Sternen
und schlüpfst in deinen Traum,
es wird in dir stets wohnen,
in deinem weichen Flaum.

Du wirst dich gern erinnern
an Zeiten, als du klein,
die Vögel dir es sangen:
Das Frühlingsliedelein.


Schakim
23.3.08 10:26





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung